Überlegte Überschriften

Wie Wording und klug gewählte Textkonzepte die Marke stärken.

Vom Verinnerlichen

Wie Marken ihre Positionierung in die Köpfe und Herzen anderer bringen. Drei Beispiele.

Markenidentität beruht auf einer klar definierten Unternehmensidentität

Eine profunde Kenntnis der Identität des eigenen Unternehmens ist Grundvoraussetzung, wenn man eine eigene Marke stringent entwickeln will. Eine starke Marke bekommt umso mehr Stahlkraft, je stärker „Seele“ und „Werte“ der Unternehmensidentität einfließen.

weiterlesen …

Radio: Totgesagte leben länger

Online-Marketing boomt. Klassische Medien bleiben dabei vielfach auf der Strecke. Völlig an Bedeutung verlieren sie aber nicht, wie das Beispiel Radio zeigt.

Der Markenblog-Cast#01

Rapid: Club, Religion – und Marke!
Lorenz Kirchschlager von Rapid Wien im Interview

Im Gespräch mit dem Marken-Blog-Cast erzählt Lorenz Kirchschlager, inwieweit Rapid eine Marke ist und welche Markenwerte im Leitbild die größte Rolle spielen. Die Markenexperten von Silberball würden Rapid übrigens zusammenfassend so positionieren:

One Word Equity: „Gemeinschaft“
Archetyp: „Der Held“
Farbe: Wenn’s sein muss, kann Grün bleiben 😉

Evian zur Mogelpackung des Jahres „gekürt“!

Evian kostete 2016 plötzlich das Doppelte. Die Verbraucherzentrale Hamburg kürte das Mineralwasser deshalb zur dreistesten Mogelpackung des Jahres. Evian dürfte tatsächlich über die Stränge geschlagen haben. Allerdings ist das Pricing ein üblicher Bestandteil der Markenpositionierung.

Sind Staaten innovativ?

Unternehmen gelten gewöhnlich als innovativ, während Staaten als träge betrachtet werden. Aber stimmt das? Der folgende Beitrag lädt dazu ein, querzudenken und die Sache einmal anders zu betrachten.

Eine erfolgreiche Marke arbeitet wie ein Energiesystem.

Eine funktionierende Marke arbeitet nach dem Prinzip eines Energiesystems, bei dem die Kunden den Energiespeicher darstellen. Die Markenenergie ist somit nicht primär im Unternehmen, sondern im Bewusstsein der Kunden gespeichert.

weiterlesen …

Snapchat: hippes Medium für Content-Marketing

Hellö tut es, Audi tut es, sogar der ARD-Jugendsender PULS tut es, Burberry tut es und der Standard tut es: sie snapchatten. Wie in den guten alten Spionage-Filmen zerstört sich die kurze Messaging-Nachricht nach dem Zu-Gemüte-Führen von selbst. Praktisch. Spannend. Hip!

FORD EDGE vs. AUDI S5

Storytelling oder Werbung – wer hat in den Spots von Ford und Audi die Kühlerhaube vorn?

Der Markt verändert sich. Und Ihre Marke?

Die meisten Unternehmen sind derzeit von Veränderungen betroffen. Das zeigt eine aktuelle Studie von Silberball. Frage ist nun, wie sich die Veränderungen auf die Marke auswirken. Und wie die Marke darauf reagieren sollte.

Der Signature Move – die Krönung von Personenmarken

Was haben Angus Young von AC/DC, der King of Pop Michael Jackson, Schauspieler Jean-Claude Van Damme, Sprinter-Star Usain Bolt und – wenn auch einigermaßen unfreiwillig – der Fußballer Zinedine Zidane gemeinsam?

Aktuelle Studie Teil II: Digitalisierung der Markenführung

An dieser Stelle haben wir bereits erwähnt, dass europäischer Unternehmen bei der Digitalisierung im internationalen Vergleich hinterherhinken. Silberball will es wie immer genau wissen und geht in seiner aktuellen Studie dem Thema „Markenführung im Spannungsfeld zwischen Kontinuität und Veränderung“ auf den Grund.

Wird Content Marketing SEO ersetzen?

„Content Marketing wird SEO ersetzen“ – dieses Statement ist immer häufiger zu lesen. Obwohl diese Behauptung nicht zutrifft, zeigt sie doch die Gemeinsamkeiten der beiden Disziplinen auf. Die wirklich wichtige Frage ist: Inwiefern können Content Marketing und SEO zusammenarbeiten, um eine möglichst effiziente Markenarbeit zu gewährleisten – aber auch, um den Erfolg der Marke im digitalen Marketing zu erhöhen.

weiterlesen …

Erfolgreiches Messe-Marketing – Tipps aus der Praxis.

Messen sind ein multisensorisches Marketing-Erlebnis, das keine Website ersetzen kann. Diese sechs Punkte helfen Ihnen, im geschäftlichen Kontext die richtigen Interessenten und Kunden zu treffen.

weiterlesen …

Goto Digitale Markenführung

Business to Business Unternehmen haben in Sachen digitaler Markenführung noch Aufholbedarf. Eine klare Positionierung hilft, die richtigen Entscheidungen zu fällen.

Aktuelle Studie: Innovation, Produktentwicklung und Marke im Mittelstand

Warum wird auf die doppelte Schubkraft im Markt, die ein Ausrichten und Abgleichen von innovativen neuen Technologien und Produkten auf den Markenkern und die Positionierung erreichen könnte, verzichtet?

Die Positionierung – Basis für Ihr Employer Branding

Eine Arbeitgebermarke nutzt die Kraft der Marke für das gesamte Personalmarketing.

Unser EM-Tipp: Positionierung beachten!

Marken und Fußball-EM – passt das zusammen? In einem Fall bestimmt!

B2B-Marken mit Emotion aufladen – warum und wie?

Die Marke nützt nicht nur der endkundenorientierten Konsumgüterindustrie. Auch Unternehmen im B2B-Kontext profitieren davon. Denn mit der Marke sind Emotionen verknüpft. Und die allermeisten Entscheidungen werden „aus dem Bauch heraus“ – also emotional – gefällt. Eine Erkenntnis, die nicht neu ist. Die Frage ist vielmehr: Wie kommt die richtige Emotion in die Marke?