Neue Markenstrategie - Markenblog Artikel von Markus Ruf

Der Markt verändert sich. Und Ihre Marke?

Gepostet am 20. Oktober 2016 | Redakteur Mag. Markus Ruf | Kategorie Markenstrategie

Die meisten Unternehmen sind derzeit von Veränderungen betroffen. Das zeigt eine aktuelle Studie von Silberball. Frage ist nun, wie sich die Veränderungen auf die Marke auswirken. Und wie die Marke darauf reagieren sollte.

Das Internet ist sicher einer der wichtigsten Veränderungsfaktoren. Mit dem Online-Bereich ist eine völlig neue Welt hinzugekommen, die sich als Spielwiese für Marketing anbietet.

Fazit 1:
Die erste Konsequenz der Veränderungen liegt auf der Hand: An Online-Marketing führt kein Weg mehr vorbei.

Die neuen Möglichkeiten bedeuten, dass die Touchpoints zur Zielgruppe sich vervielfacht haben. Früher lag der Fokus auf TV, Plakat und Inserat. Der Rest galt weitgehend als „Below the Line“. So einfach ist die Sache jetzt nicht mehr.

Fazit 2:
Das professionelle Touchpoint-Management gewinnt an Bedeutung. Die Markenverantwortlichen müssen systematisch analysieren, welche Kontaktpunkte mit welchen Inhalten bespielt werden sollen.

Noch etwas hat sich im Bezug auf die Touchpoints geändert: Sie sind nicht mehr so visuell geprägt wie früher (Fokus auf TV und Print), sondern sprechen alle Sinne an (Kunden-Events, Songs auf Youtube etc.).

Fazit 3:
Eine multisensorische Herangehensweise setzt sich durch. Sie macht die Marke zum sinnlichen Erlebnis.

Zudem verliert klassisches Corporate Design an Relevanz. Facebook gibt z.B. mit einem starren Raster vor, wo das Logo zu stehen hat. Ein strenges CD-Handbuch hilft hier nicht weiter. Viel wichtiger ist, was die Marke sagt und ob die kreative Umsetzung die Markenwerte wiederspiegelt. Nur so kann sie in allen Kanälen stimmig auftreten und glaubwürdig sein.

Fazit 4:
Nicht ein strenges CD-Regelwerk ist wesentlich, sondern die Abstimmung der Kreation auf die Positionierung.

Damit sind wir beim wichtigsten Punkt angekommen: Kernfrage ist, welche Rolle die Marke im Markt einnimmt. Eine klare Positionierung ermöglicht es, trotz aller Veränderungen ein authentisches Markenimage aufzubauen.

Fazit 5:
Die Marke muss genau definieren, wofür sie stehen will. Sie braucht eine spitze, klare Positionierung, um ein prägnantes Profil haben zu können.

Zu den Themen Positionierung, Kreation/Sensorik, Touchpoints, Online-Marketing und zusätzlich Marktforschung (mit Partner Spectra) hat Silberball 2016 in Bregenz, Linz und Wien interaktive Events angeboten. Informationen zu diesen Silber“Talks“ können Sie nach wie vor anfordern unter vienna@silberball.com

 

 

Kommentar hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.