Silberball auf der Möbelmesse Mailand

Erfolgreiches Messe-Marketing – Tipps aus der Praxis.

Gepostet am 8. Juni 2016 | Redakteur Mag. Gerhard Wallner | Kategorie Kluge Worte, Kreation, Markenstrategie, Uncategorized

Messen sind ein multisensorisches Marketing-Erlebnis, das keine Website ersetzen kann. Diese sechs Punkte helfen Ihnen, im geschäftlichen Kontext die richtigen Interessenten und Kunden zu treffen.

Messen & Events sind totale Kommunikation.

Als Messefans lieben wir bei Silberball den direkten Dialog und die besondere, angeregte Stimmung auf Messen. Es wimmelt an Inspirationen und Trends. Auf dem Marktplatz Messe treffen sich Interessierte und wollen sich begegnen, austauschen, vernetzen und vor allem eins: Neue Ideen und Informationen erhalten und ihre Fachkompetenz steigern. Von Mensch zu Mensch – vereint mit guten Gesprächen, tollen Produkten, Markenwelten, inszenierten Bildern, 3D Räumen, Gerüchen, usw.

Messen sind ein multisensorisches Marketing-Erlebnis, das keine Website ersetzen kann.

Damit im geschäftlichen Kontext die richtigen Anbieter, Interessenten und Kunden zusammen treffen, muss Dialogmarketing auf Messen seitens „Aussteller“ höchst professionell vorbereitet, begleitet und umgesetzt werden.

Hier sechs zentrale Punkte, die aus unserer Sicht entscheidend für den Erfolg einer Messe sind:

1. Wer ist mein bestehender Kunde und mein „potentieller“ Kunde?
Wie pflege ich diese Adressen in meinem „CRM“? Dialogmarketing steht und fällt mit der Qualität der Adressen und der Beziehung. Die Speicherung und Pflege der Kundenbeziehungsdaten ist zentraler Erfolgsfaktor. Neue Kontakte gesucht? Fragen Sie sich rechtzeitig, wo Sie diese Adressen beschaffen können … guter Tipp: Verzeichnisse von Branchenverbänden und Organisationen können gute Dienste leisten.

2. Wie spreche ich meine Kunden im Vorfeld für einen Messebesuch an?
Ausgangspunkt für jeden Dialog ist die erste Ansprache. Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck. In einen Dialog treten heißt, Substanz zu kommunizieren und Antwortmöglichkeiten zu bieten, z.B. über Webformulare usw. Nutzen Sie schon Möglichkeiten wie Facebook, Xing-Einladungen usw.? Wird die Kontaktdatenbank mit den ausgewerteten Rückmeldungen aktualisiert und veredelt?

3. Kundenbeziehung:
Dialogmarketing soll zuerst einmal zum Dialog führen und Handlungen auslösen. Aus potenziellen Kunden werden durch den Dialog zuerst Interessenten und dann erst Kunden. Der Dialog steigert die Kenntnisse über die Kunden und deren Bedürfnisse, die dann im Gespräch vertieft werden können. Permanente Information und konstanter Dialog kommen an, wenn die Inhalte des Dialogs nicht nur informativ, sondern auch wichtig und nützlich sind. Mischen Sie den Online Kontakt mit einem Postmailing. An schwache Rücklaufquoten gilt es sich zu gewöhnen – aber hier gilt das Sprichwort „Steter Tropfen höhlt den Stein“. Tipp: Ein nettes Telefonat als Follow-Up zu einem Mailing wirkt manchmal Wunder!

4. Personalisierte, individualisierte Werbung:
Direktmarketing bietet im Vergleich zu anderen Formen der Massen-Kommunikation die Möglichkeit der gezielten individuellen Ansprache. Diesen Vorteil gilt es in der Kommunikation „vor der Messe“ auszuspielen. An dieser Stelle glänzt die Menge und Qualität der gepflegten Kundendaten. Nur wer die richtigen Informationen rasch verfügbar hat, kann durch kreative Individualität hervorstechen. Kunden wollen ernst genommen werden und Dialog ist eine Zweiwegkommunikation, eine Beziehungspflege, die nicht nur auf den nächsten Verkaufsabschluss hin drängt.

5. Crossmedia:
Es gilt, Direktmarketing in ein schlüssiges, harmonisches Gesamtkonzept der Kommunikation einzubinden.  Vor allem soll der Kundenprozess von der ersten Kontaktaufnahme bis hin zum Entscheid und Abschluss aktiv begleitet werden. Eine Massnahme darf auch mal ruhig provokativ oder witzig sein!

6. CRM-Tools & Infrastruktur:
Erfolgreiches CRM und Dialogmarketing sind datenbasiert und IT-gestützt. Dies ist ein klarer Vorteil dieses Instruments, wenn es um standardisierte Marketingautomations-Prozesse und die systematische Erfolgskontrolle im Marketing geht. Gleichzeitig ist es aber wichtig, die Knochenarbeit für Datenbanken und ihre Aktualität zu leisten und die Mitarbeiter darauf zu sensibilisieren. Daten sind das Gold der Zukunft!

Fazit: Vor der Messe ist nach der Messe!

Der direkte und kontinuierliche Dialog ist das wertvollste Tool für nachhaltige Geschäftsbeziehungen. Starten Sie heute mit der multisensorischen Umsetzung Ihres nächsten Messeauftritts.

Kommentar hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.